Für eine Handvoll Reis

 

Das Projekt verhilft mit "Mikro-Spenden" mittellosen Familien zur gesicherten Existenz.


Schulen

 

Nur etwa 50% der erwachsenen Gesamtbevölkerung Bangladeschs können lesen und schreiben. In den ländlichen Gebieten ist der Anteil sogar geringer. Gerade in unterentwickelten Dörfern gibt es keinerlei schulische Einrichtungen. Asha errichtete schon zwei Schulen im Westen Bangladeschs, eine dritte Schule im Nordwesten ist bereits geplant.


Uraon

 

Ethnische Minderheiten wie die der Uraon haben es oft schwer, Anschluss an die Gesellschaft zu finden. Fehlende Bildung und Arbeitslosigkeit sind meist die Folge der sprachlichen und kulturellen Unterschiede.

Die ethnische Diversität zu wahren und gleichzeitig Kindern der Uraon die bengalische Sprache zu lehren ist Ziel von ASHA e.V.